• Juli

    29

    2021
  • 1402
Wasserschaden – auf welche Weise die Räume trocknen und wie lange?

Wasserschaden – auf welche Weise die Räume trocknen und wie lange?

Wasserschaden – wie soll ich die Räume trocknen und wie lange?

Damit keine gesundheitsschädlichen Schimmelpilze entstehen oder die Bausubstanz durch weiter eindringende Feuchtigkeit geschadet wird, ist das Trocknen der Räumlichkeiten unumgänglich.

Welche Methode hat sich bewährt?

Grundsätzlich gilt es der Raumluft alle Feuchtigkeit zu entziehen. Damit auf natürlicherweise die Feuchtigkeit aus der Bausubstanz und Innenausstattung entzogen wird.

Effizient arbeiten hier Bautrockner, da diese Geräte darauf ausgerichtet sind, in kurzer Zeit große Raumvolumen zu trocken.

Doch wann spricht man von zu feuchtem Mauerwerk?

Zur Ermittlung des Feuchtigkeitsgehalts setzen wir ein Hydromett-Messgerät ein. Auf diese Weise können wir in Abhängigkeit des Materials den Ist-Feuchtigkeitsgehalt bestimmen.

Oft scheint das Mauerwerk, die Böden oder Deckenflächen auch nach dem Einsatz eines Bautrockners bereits trocken, sodass das Trocken unterbrochen wird. Nach kurzer Zeit können sich jedoch Schimmelpilze bilden.

Diese Gesundheitsgefahren gilt es zu vermeiden. Daher ist eine Folgemessung vor dem Abbau des Trocknungsgerätes sehr wichtig. Nur auf diese Weise kann tatsächlich ermittelt werden, ob alle Feuchtigkeit den Wänden, Böden oder Deckenflächen entzogen wurde.

Feuchtigkeitsmessung

Copyright ©2011– Sebastian Peters GmbH